Das Gesetz der Entsprechung

 

"Wie oben, so unten.

Wie unten, so oben."

Kybalion

Das Gesetz der Entsprechung ist den meisten Menschen bekannt, als das Gesetz der Anziehung.

 

Wie oben, so unten. Wie innen, so außen. Gleiches zieht Gleiches an. Man könnte auch sagen: „So wie es in den Wald hinein schallt, so schallt es auch wieder hinaus.“ Jeder Gedanke, den wir denken, jedes Gefühl, das wir fühlen, jedes Wort, das wir sagen, zieht ähnliche oder gleichartige Gedanken, Gefühle und Worte an.

 

Wie wir die Welt im Außen erleben, ist ein Spiegel unseres Inneren. Alles, was uns im Außen begegnet, hat immer etwas mit unserem Inneren zu tun. Das bedeutet, Veränderung beginnt immer bei uns selbst. Wenn Du Veränderung im Außen möchtest, dann verändere Dich selbst und warte nicht darauf, dass sich etwas im Außen verändert, damit es Dir besser geht. Wenn Du Liebe und Frieden erfahren möchtest, dann lass die Liebe und den Frieden in Dir selbst entstehen.

 

Das Gesetz der Entsprechung besagt, dass Du immer genau das in Dein Leben ziehst, worauf Du Dich konzentrierst. Wenn wir uns also freudvoll und glücklich fühlen möchten, dann erreichen wir das, wenn wir uns auf Freude und Glück konzentrieren. Um die universellen Gesetze hier sinnvoll für Dich zu nutzen, ist es wichtig, das Gesetz der Entsprechung mit dem Gesetz der Geistigkeit zu verbinden. Mit fokussiertem Bewusstsein überlassen wir unser Glück, unseren Wohlstand und Erfolg nicht mehr dem Zufall, sondern nehmen das Ruder unseres Lebens selbst in die Hand. 

 

Um Deinen Geist bewusst lenken zu können, das heißt, um Deine Aufmerksamkeit fokussiert dahin richten zu können, wohin Du sie haben möchtest, ist es im ersten Schritt wichtig, ganz konkret zu wissen, was Du denn eigentlich in Deinem Leben erleben und erfahren möchtest. Wohin genau soll Deine Energie fließen? Es braucht eine gewisse Klarheit über Dich selbst, Deine Wünsche, Ziele und Träume, um dieses Gesetz zu Deinen Gunsten anwenden zu können. All das, was wir uns wünschen, kann nur dann in unser Leben kommen, wenn wir es in unserer Vorstellung benennen und sehen können.

 

Im zweiten Schritt ist es wichtig, Dich nun ganz klar für das, was Du in Deinem Leben haben oder erfahren möchtest, zu entscheiden. Deine klare Entscheidung für eine Sache, ein Gefühl oder ein Erlebnis spielt eine entscheidende Rolle dafür, ob es auch tatsächlich irgendwann bei Dir ankommen kann.

 

Freude wird dann in unser Leben kommen, wenn wir uns dafür entscheiden, uns freudvoll zu fühlen und dementsprechend handeln. Wenn ich mich mit meinen Gedanken an Sorgen und Probleme hafte, mich mit nach unten gezogenen Mundwinkeln und einer eingesunkenen Haltung durch meinen Tag schleppe, wird es kaum möglich sein, mich freudvoll zu fühlen. Wenn ich jedoch zu fröhlicher Musik tanze oder laut mitsinge, ein Lachen auf meinen Lippen erzeuge und meine Aufmerksamkeit auf das richte, was ich mir im Leben wünsche, dann ist die Chance groß, dass ich mich dabei auch freudvoll fühlen werde. Freude, Liebe und Frieden zu erleben, ist ein aktiver, selbstverantwortlicher Prozess.

 

Ich habe lange Zeit nicht begriffen, dass ich selbst für meinen Zustand verantwortlich bin, sondern habe die Schuld für meine Laune stets auf mein Umfeld geschoben. Die Menschen waren böse und die Welt war schlecht, und deshalb ging es mir so schlecht. Aber es ist genau andersherum. Wenn wir schlecht von der Welt und den anderen Menschen denken, dann werden diese in unseren Augen auch so sein. Wie wir selbst im Inneren sind, so nehmen wir die Welt um uns herum auch wahr. Wenn wir unser Einstellung im Inneren verändern, dann verändert sich auch unser Weltbild.  

 

Wenn Du ein glückliches und erfülltes Leben erfahren möchtest, heißt es deshalb, in Deiner inneren Welt, dass zu werden, was Du im Außen erleben möchtest.


Coachingübung:  Fragen zum Gesetz der Entsprechung

  • Wo habe ich noch innere Widerstände gegen ein glückliches und erfülltes Leben?
  • Wo habe ich in mir noch Widerstände gegen Liebe, Reichtum oder Erfolg?

  • Was sagen mir meine äußeren Lebensumstände (z.B. meine Beziehung, finanzielle Situation, mein Privatleben, mein Beruf, mein Umfeld) über meinen inneren Zustand?

  • Welche innere Einstellung habe ich z.B. gegenüber Menschen, Freude oder Reichtum?

  • Erlaube ich es mir wirklich tief in mir, glücklich, erfolgreich und erfüllt zu sein?

  • Was müsste ich in mir verändern (welche Gedanken, welche inneren Überzeugungen, welche Gefühle) um das zu verändern, was ich im Außen nicht mehr erleben möchte?

Bitte nimm Dir Zeit und beantworte alle Fragen schriftlich. 


Inspirationen

Buchtipp:

Filmtipp:


Erinnerung

Hast Du Dir Deine Gedankenstütze besorgt, die Dich dabei unterstützt Deine destruktiven Gedanken aufzuspüren? Du kannst Dir auch kleine Notizzettel an verschiedene Punkte Deiner Wohnung oder Deines Arbeitsplatzes kleben, die Dich daran erinnern, Dein Denken zu beobachten. 

  • Dient der Gedanke, den Du gerade denkst, Deinem Wohl und Deiner Heilung oder ist genau das Gegenteil der Fall? Zieht Dich Dein Gedanke eher nach unten und schwächt Dich auf Deinem Weg?
  • Ist es sinnvoll an diesem Gedanken festzuhalten?

Coachingübung: Fragen zum Ziel

Stelle Dir einmal vor,  heute ist schon der letzte Tag des Projekts Hoffnung. Du hast alle Lektionen bearbeitet und alle Aufgaben und Übungen gemacht: 

  • Was soll dann konkret anders sein?
  • Was wünscht Du Dir, dass sich in Deinem Leben verändert haben soll?
  • Wie willst Du Dich fühlen?
  • Wie willst Du denken?
  • Was willst Du tun?
  • Was willst Du für ein Mensch sein?
Bitte nimm Dir Zeit und beantworte alle Fragen schriftlich.

Meditation zur Vertiefung

Download
Meditation Gesetz der Entsprechung mit Musik
Meditation Gesetz der Entsprechung mit M
MP3 Audio Datei 18.9 MB
Download
Meditation Gesetz der Entsprechung ohne Musik
Meditation Gesetz der Entsprechung ohne
MP3 Audio Datei 8.3 MB


Affirmation als Handyhintergrund