Wer sind wir und warum sind wir hier?

 

Wir verlangen, das Leben müsse einen Sinn haben –

aber es hat nur ganz genau so viel Sinn,

als wir selber ihm zu geben imstande sind.“ 

Hermann Hesse

 

Die wichtigste Frage aller Menschen ist wohl die Sinnfrage.

  • Wer sind wir?
  • Warum das alles?
  • Was machen wir hier?
  • Wieso geboren werden und am Ende wieder sterben? 

Antworten auf die Sinnfragen des Lebens geben unserem Leben Sinn. Wenn der Sinn im Leben und im Sein fehlt, dann kann uns das in eine schwere Identitätskrise oder bis zur Krankheit führen. Wer nicht weiß, wer er ist und warum er überhaupt hier ist, hat oft auch keine Selbstbewusstheit und keine Selbstwirksamkeit. Menschen, die keinen Sinn in ihrem Dasein finden, irren haltlos durch ihr Leben und können sich oft nicht gegen andere oder gegen Ablenkungen abgrenzen. Und wenn wir uns nur den Ablenkungen hingeben und uns nicht auf uns selbst zurück besinnen, dann fällt es uns wiederum schwer, einen tieferen Lebenssinn zu erkennen. Erst wenn Du anfängst, Dich auf Dich selbst zu konzentrieren und Dich achtsam und bewusst mir Dir zu beschäftigen, kannst Du Dich mit Deinem wahren Wesen verbinden und bekommst Antworten auf Deine Fragen. Dich mit Dir zu beschäftigen, bedeutet Deine Aufmerksamkeit auf Dich selbst zu richten und Dich selbst wirklich wahrzunehmen. Dies funktioniert nur, wenn Du einmal alles um Dich herum abschaltest und einfach nur mit Dir selbst bist. 

  

Stille ist absolut notwendig, um wirklich bei Dir zu sein und Dich wahrhaft zu erkennen.

 

Wenn Du erkennst, wer Du wirklich bist und was für ein Potenzial in Dir steckt, bekommst Du die nötige Motivation, die Dich auf Deinem Weg in ein glückliches und erfülltes Leben trägt und auch bei Rückschlägen, immer wieder aufstehen und weiter gehen lässt.

 

Neale Donald Walsch beschreibt uns in seinem Buch Gespräche mit Gott als die herrlichsten, bemerkenswertesten und glanzvollsten Kreaturen, als ein göttlicher Teil des göttlichen Ganzen. Einziger Sinn und Zweck unseres Daseins, ist es, das Leben in all seiner Herrlichkeit und Fülle zu erfahren. 

 

 "Wir sind keine Menschen, die eine

spirituelle Erfahrung machen,

sondern wir sind spirituelle Wesen,

die erfahren, Mensch zu sein.“

Teilhard de Cardin

 

Die Aufgabe der Menschen ist nicht etwas zu lernen, sondern sich zu erinnern, wer sie wirklich sind. Das ist das einzige Ziel der Seele. 

 

Das tiefe Geheimnis ist, dass das Leben nicht ein Entdeckungsprozess, sondern ein Schöpfungsprozess ist. Du entdeckst Dich nicht selbst, sondern Du erinnerst Dich, woher Du kommst und erschaffst Dich neu.“

Neale Donald Walsch

 

Wenn man davon ausgeht, dass ein Sinn des Lebens ist, dass unsere Seele hier bestimmte Lebenserfahrungen machen möchte, dann gelingt es auch in Zeiten großer Not und schlimmer Schicksalsschläge Möglichkeiten des Lernens und der Weiterentwicklung zu erkennen. Denn, um sich an sich selbst, als das göttliche, spirituelle Wesen zu erinnern, ist es nötig, sich zuerst einmal so weit wie nur möglich davon zu entfernen. Nur, wenn Du das Nicht-Göttliche erfahren hast, kannst Du auch den Gegenpol dazu erkennen. Anders funktioniert die Seinserfahrung nicht.


Coachingübung 1: Gedankenspiel

Stelle Dir einmal die Fragen: Was ist der größte Ausdruck Deiner selbst? Was ist das größte Ideal Deiner selbst? Stelle Dir einmal vor, Du wärst Du, nur ohne Leid, ohne Depressionen, ohne Störungen, ohne Angst, ohne Probleme, ohne Sorgen, ohne Verzweiflung, ohne Zweifel, ohne Eifersucht, ohne Neid, ohne Niedergeschlagenheit. Stelle Dir einmal vor, Du wärst Du, ohne diesen Schmerz, ohne diesen ganzen Ballast, den Du mit Dir herum schleppst. Stelle Dir einmal vor, Du könntest Dir alle Deine Eigenschaften selbst aussuchen. Du könntest Dir aussuchen wie Du bist.

  • Was wären das für Eigenschaften?
  • Wie wärst Du, wenn Du es Dir selbst aussuchen könntest?

  • Was wärst Du dann für ein Mensch?

Bitte nimm Dir Zeit und beantworte die Fragen schriftlich. Schreibe Dir mindestens zehn bis fünfzehn Eigenschaften auf, am besten auf ein separates Blatt, auf das Du leicht zugreifen kannst.

 

Tipp:

Wenn es Dir schwer fällt, auf Eigenschaften zu kommen, dann denke an einen oder mehrere Menschen, die Du bewunderst. Was genau bewunderst Du an diesen Menschen? Wie sind diese Menschen? Vielleicht bist Du sogar neidisch auf etwas. Auch Neid ist nur ein Zeichen dafür, dass diese Eigenschaften in Dir entstehen möchten.


Aufgabe: Verbinde Dich mit Deinen Lieblings-Eigenschaften

Baue das Lesen Deiner Lieblings-Eigenschaften in Deine Guten-Morgen-Übung mit ein. Lese Dir die Liste jeden Morgen, direkt nach dem Aufwachen laut vor. Es wird nicht lange dauern, dann kannst Du Deine Liste auswendig. Ab diesen Moment kannst Du sie Dir auch mit geschlossenen Augen direkt nach Deiner Meditation vorsagen. Warum das effektiver ist, erfährst Du hier.


Coachingübung 2: Welchen Sinn möchtest Du Deinem Leben geben?

Den Sinn des Lebens muss man nicht suchen. Nur Du selbst bist dazu in der Lage, Deinem Leben und Deinem Dasein einen Sinn zu geben.

  • Wofür möchtest Du hier sein und dieses Leben erfahren?
  • Wie möchtest Du Dich in Deinem Leben fühlen?
  • Was möchtest Du leben und zum Ausdruck bringen?
  • Welchen Beitrag möchtest Du in Deinem Leben für diese Welt leisten?
  • Was möchtest Du erleben?
  • Was ist Dir besonders wichtig in Deinem Leben? Welche Bereiche in Deinem Leben sind Dir besonders wichtig? (z.B. Familie, Beziehung, Beruf, Umfeld, Freizeit, finanzielle Sicherheit, etc.)
  • Welchen Sinn möchtest Du den wichtigsten Bereichen Deines Lebens geben?
  • Welcher Mensch möchtest Du in Deinem Leben sein?
  • Wie kannst Du den Sinn, den Du leben möchtest, wirklich auch umsetzen und aktiv leben?

Bitte nimm Dir Zeit und beantworte die Fragen schriftlich. 


Coachingübung 3: Finde das Glück

Schreibe Dir heute einmal mindestens 15 Punkte auf, was Glück eigentlich für Dich bedeutet.

  • Wann bist Du glücklich?
  • Was für Momente sind das?
  • Was geschieht, damit Du Dich glücklich fühlt?
  • Was brauchst Du zum Glücklichsein?

Hier sind meine ersten spontanen Antworten auf das Glück, als Inspiration für Dich: 

  1. Glück ist mit meinem Hund spazieren zu gehen.

  2. Meine Haustiere bringen Glück.

  3. Glück ist ein gemeinsames Frühstück mit meinem Schatz.

  4. Glück ist, wenn mir die Sonne warm ins Gesicht scheint.

  5. Glück ist ohne Wecker aufzuwachen.

  6. Glück ist anderen Menschen zu helfen.

  7. Glück ist in der Früh einen Kaffee zu genießen.

  8. Glück ist eine Idee in mir entstehen zu lassen.

  9. Glück ist ein tiefgründiges Gespräch zu führen.

  10. Glück ist mit meiner guten Laune andere anzustecken.

  11. Yoga bringt Glück.

  12. Glück ist frei und selbständig arbeiten zu können.

  13. Glück ist ein plötzlicher Regenschauer, der für mich den Garten gießt.

  14. Glück ist einen Menschen anzurufen, den ich schon lange nicht mehr gehört habe.

  15. Glück ist, mir tagsüber eine viertel Stunde Zeit für eine schöne Meditation zu nehmen.

Wie Du siehst, kann sich Glück in unendlich vielen Dingen zeigen. Es gilt nur achtsam zu sein und die Augen offen zu halten. Wenn Dein Blick offen für die glücklichen Momente wird, dann wirst Du laufend etwas Neues dazu schreiben können und Deine Liste wird mit der Zeit immer länger werden. Mit dieser Liste hast Du eine wunderbare Stütze an traurigen Tagen. Wenn Du einmal zu lange in einer traurigen Stimmung festhängst, dann gucke Dir Deine Liste an und setze am Besten gleich das, was davon möglich ist, in die Tat um.


Inspirationen

Hörbuch: Gespräche mit Gott, Band I von Neale Donald Walsch

Podcastfolge: Selbst- und Sinnsuche - Wer bin ich und warum bin ich?


Update Deiner Routinen


Erinnerung als Handyhintergrund


Zusammenfassung:

  • Einziger Sinn und Zweck unseres Daseins, ist es, das Leben in all seiner Herrlichkeit und Fülle zu erfahren.
  • Um Dich in Deiner wahren Essenz zu erkennen, ist es nötig still zu werden und den Blick nach Innen zu richten.